Fahrtensegeln

Der Weg ist das Ziel

Zahlreiche Mitglieder im Duisburger Yacht-Club haben sich der Gruppe der Fahrtensegler angeschlossen. Sie reisen auf dem Wasser – abhängig von Wind, Strömung und je nach Revier auch von den Gezeiten. Nicht der sportliche Wettkampf steht für sie im Vordergrund, sondern der Törn vom Start- zum Zielhafen. Nicht selten ist der Weg das Ziel. Dabei erleben Fahrtensegler die Natur besonders intensiv. Entsprechend groß ist der Erholungsfaktor.

Die Fahrtensegler des DUYC

Wenn die Duisburger Segler mit ihren eigenen Booten oder auf gecharterten Yachten auf Nord- und Ostsee oder im Mittelmeer unterwegs sind, ist der Alltag schnell vergessen. Ihre Törns dauern Tage, Wochen oder auch länger – je nach Zeit oder Strecke. Besonders lange sind die sogenannten Blauwassersegler an Deck, erfahrene Segler, die auch den Atlantik überqueren.  Sie müssen für alle Eventualitäten gewappnet sein.

Fahrtensegler erkunden nicht allein das offene Meer. Mit ihren trailerbaren Booten fühlen sie sich auch auf großen Seen zuhause. Höhepunkte der Saison sind jeweils das gemeinschaftliche Ansegeln im Frühjahr und das Absegeln im Herbst auf dem holländischen Ijsselmeer. Mehrere Yachten segeln dann gemeinsam. Eine gute Gelegenheit für die erfahrenen Skipper im Club, ihr Wissen an Neulinge weiterzugeben.

Im Winter wird im Duisburger Clubhaus Seemannsgarn gesponnen. Dann berichten etwa erfahrene Fahrtensegler über außergewöhnliche Törns oder Experten von der Deutschen Gesellschaft zur Rettung Schiffsbrüchiger über ihre Erfahrungen. Und jeden Mittwoch abend ist Stammtisch im Clubhaus.

Private Törnangebote

Segeln in Griechenland 2018
September / Oktober 2018

Aufgrund der zahlreichen Golfs und Meeresausläufer gibt es in Griechenland viele interessante Segelreviere, die ihre eigenen Besonderheiten haben und unterschiedliche Herausforderungen bieten.

Startend von der Charterbasis auf/bei Levkas können bei meist schwachen Winden die naheliegenden Inseln des Ionischen Meeres wie Meganísi oder Ithaka erkundet werden. In kurzen Etappen sind wunderschöne Anker-Buchten oder kleine Ortschaften mit (Gemeinde-)Häfen zu erreichen, die fernab der Touristen-Ströme entspannte Abende versprechen.

Bei günstigeren Bedingungen zum Segeln wären auch entferntere Ziele auf Cephalonia oder Zákinthos durchaus erreichbar.

Die Charter beträgt ca. 400 Euro je Teilnehmer in einer Doppelkoje einschl. Nebenkosten wie Bettwäsche und Endreinigung – zzgl. der Kosten für An- und Abreise (z.B. Flug ab Düsseldorf ca. 290 Euro) sowie Bordkasse für Verpflegung und Hafengebühren.

Der Preis für die Yachten wird von der jeweiligen Crew geteilt und kann je gewählter Ausstattung leicht variieren. Die Flüge sind individuell zu buchen.

Anmeldung bis spätestens 15.08.2017.

Kanarische Inseln 2018
Januar / Februar 2018

Mit den relativ konstanten Passat-Winden gelten die Kanarischen Inseln als ein Paradies für Segler, das aufgrund der durchschnittlichen Temperatur von 21 °C ganzjährig befahren werden kann.

Aus Kap- und Düsen-Effekten zwischen den Hauptinseln sowie der Dünung des Atlantiks resultieren mitunter jedoch auch einige seglerische Herausforderungen.

Einwöchige Törns führen im Allgemeinen ab Arrecife um Lanzarote oder ab Teneriffa um die westlichen Inseln La Gomera bzw. Gran Canaria.

Bei sehr ungünstigen Wetterlagen bieten viele gut ausgebaute Häfen hervorragenden Schutz. Bei günstigeren Bedingungen zum Segeln wären auch entferntere Ziele auf Cephalonia oder Zákinthos durchaus erreichbar.

Die Charter beträgt ca. 450 Euro je Teilnehmer in einer Doppelkoje einschl. Nebenkosten wie Bettwäsche und Endreinigung – zzgl. der Kosten für An- und Abreise (z.B. Flug ab Düsseldorf ca. 300 Euro) sowie Bordkasse für Verpflegung und Hafengebühren.

Der Preis für die Yachten wird von der jeweiligen Crew geteilt und kann je gewählter Ausstattung leicht variieren. Die Flüge sind individuell zu buchen.

Anmeldung bis spätestens 30.06.2017.

News zu Fahrtensegeln

X