Opti Saisonauftakt 2017 am Elfrather See

Der Volksbank Cup in Krefeld ist in NRW die erste Regatta im Jahr

und startete dieses Jahr am 18.3. mit 38 gemeldeten Teilnehmern.

Der Elfrather See ist aufgrund seiner länglichen Form mit Uferabdeckung und einer Insel in der Mitte ein schwer zu segelndes Revier.

Ich startete mit meinem neuen von „Kröslin Yachting“ gestellten FAREAST Speedster SR Optimist den ich am Gardasee über die Karnevalstage bei meinem Trainer Georg Blaschkiewitz eingesegelt und getrimmt hatte.

Das Boot bringt jetzt die nötige Performance für schnelles Regattasegeln.

Samstag 18.03.2017: Am Anfang musste die Wettfahrtleitung improvisieren da der Wind aus einer untypischen Richtung kam. Daher wurde ein ungewöhnlicher Kurs gesegelt bei dem ein Teil der Tonnen rechts gerundet werden musste.

Bei viel Regen und gut 10° Celsius mit mäßigem bis gutem Wind wurden drei Wettfahrten gesegelt. Nach der zweiten Wettfahrt gab die Wettfahrleitung heiße Currywürste, geschnitten im Pappbecher an die Segler aus was bei dem Wetter eine tolle Überraschung war.

In der letzten Wettfahrt am Samstag kamen wir bei ganz schwachem Wind mit schwerem Segel kaum vorwärts hatten aber um ca. 17.00 Uhr alle drei Wettfahrten durch. Hierbei habe ich es geschafft mit den Wetterbedingungen gut umzugehen und ging als gesamt „Erster“ ans Land.

Nach dem Segeln gab es noch leckere Nudeln mit Hackbällchen in Soße und als Nachtisch Eis. Alles war von den betreuenden, ehrenamtlichen Mitgliedern des SKUBE gekocht worden waren. Danke. Der nächste Start war für Sonntag elf Uhr gesetzt.

Sonntag 19.03.2017

Am nächsten Morgen regnete es nicht mehr dafür hatten wir stärkeren und unberechenbaren böigen Wind. Um 10 Uhr machte die Regattaleitung erneut eine Steuermannsbesprechung da der Wind gedreht hatte und durch die Insel in der Mitte des Sees die Bahn neu ausgelegt werden musste.Auf dem Wasser waren dann stark drehende, böige Bedingungen, doch man hatte es geschafft die Bahn gut auszulegen und in der Position drei Wettfahrten zu Segeln.

Vor der zweiten Wettfahrt wäre es schön gewesen das Startschiff zu verlegen, da es ein „Halbwind bis Vorwindstart“ war und ich mit UFD weit über der Linie raus war.

Trotz UFD im zweiten Lauf sicherte ich mir mit zwei Tagessiegen dann den Gesamtsieg des Wochenendes. Nach einer schönen Siegerehrung war das Wochenende erfolgreich abgeschlossen und das neue Jahr gut begonnen.

Liebe Grüße

Moritz Alexander Dürholt

 

Die Platzierungen:

1. Platz   Moritz Dürholt    DUYC
2. Platz   Michael Meier     DUYC
3. Platz   Ole Kuphal          SHM

Folgen Sie uns

Logo Sparkasse
X