Die 420er WM in Japan. Bericht von Jan und Lea Borbet

Vom 17-25 Juli 2015 fand die 420er Weltmeisterschaft in Karatsu, Japan statt.

Die Vorbereitungen und Ausscheidungen für die WM 2015 in Japan war schon ziemlich früh. Im Herbst 2014 standen die 15 qualifizierten Teams fest. 7 Open, 6 Mädchen und 2 U17-Teams sind die lange Reise nach Japan angetreten.

Da die WM in Übersee war, musste deutlich mehr organisiert werden. Dazu gehörte auch die Organisation des Containers um mit den eigenen Schiffen in Japan zu starten. Aufgrund der langen Reise wurde der Container bereits Ende April beladen. Durch das ausgeklügelte System unserer Trainer Gerd Eiermann und Ekkehard Schulz

passten insgesamt 11 Schiffe in den Container. …….

Kurz nach der Verladung machte sich der Container auf den Weg, damit dieser pünktlich zum Vortraining in Karatsu ist. Im Juni traf sich dann das gesamte WM Team zu einem 4 tägigem Training in Kiel. Dort trainierten wir alle zusammen bei sehr guten und wechselnden Bedingungen. Während des Trainings lag der Hauptfokus bei der Taktik und der Bootstechnik.

Am Freitag Abend den 10. Juli war es dann endlich so weit. Das Deutsche Team traf sich

in Düsseldorf am Flughafen und hat sich von da aus 12h lang auf den Weg nach Tokio

gemacht. Von Tokio ging es mit dem Flugzeug nochmal 2h Richtung Süden nach

Fukuoka.

Samstag Abend waren dann alle im Team Hotel in Karatsu.

Am Sonntag sollte dann eigentlich der Container entladen werden. Leider hatte der Zoll aber einige Probleme gemacht, sie wollten alles im Inneren sehen. Deshalb musste dieser schon am Donnerstag, vor der Ankunft des Teams, ausgeladen werden. Zum Glück waren wir mit Gerd schon etwas früher angereist, sodass wir den Container selber ausladen konnten. Mit der Hilfe von Hayato unserem Deutsch-Japaner, Gerd und Ulrike haben wir den Container etwa 5 Stunden lang bei 30 Grad entladen. Aber der Zoll war zufrieden und das Team konnte am Sonntag direkt ihre Boote aufbauen.

Folgen Sie uns

Logo Sparkasse
X